wie fast food auf road trips eure figur nicht umbringt

langsam naht die urlaubszeit wieder und das heißt oft auch: lange autofahrten. für meine familie bedeutet das meistens zwischenstopp bei einer der großen fastfood-ketten. während ich mich als kind noch darauf gefreut hatte, wollte ich als teenager bereits nur mehr salat – am liebsten aber nichts – bestellen.

heute essen ja eh alle „clean„, oder? nein, aber instagram vermittelt durchaus oft diesen eindruck. auch wenn ich nach wie vor kein fan von der fastfood riesen bin, lässt sich ein besuch manchmal nicht vermeiden – vor allem wenn man mit menschen unterwegs ist, die doch gerne mal dort essen…
darum habe ich mich mal durch die verschiedenen seiten geklickt und nährwerte gecheckt (alle angaben abgesehen von den kcal sind in gramm), damit man das geringste übel wählen kann, wenn es doch einmal (unfreiwillig) zum nächsten fastfood restaurant geht.

mc donalds

zunächst muss ich mal die angaben auf der homepage loben – es ist bei mcdonalds definitiv am einfachsten die nährwerte herauszufinden und zu vergleichen, denn man kann die produkte auf eine liste hinzufügen, die einem dauerhaft angezeigt wird. so kann man sich einfach die kalorien der gesamten mahlzeit ausrechnen. in meinen augen bereits ein guter schritt in die richtige richtung. überraschend war für mich auch, dass die werte vieler speisen relativ ok sind.

 

burger king

die erste enttäuschung! die informationen über die produkte auf der internetseite beinhalten zwar portions-, aber keine gewichtsangaben (diese habe ich hier ausgerechnet). außerdem gibt es bei den king nuggets, king wings und king pommes zwar eine kalorienmäßige portionsangabe – man hat aber keine ahnung wie groß diese portion ist (weder in stück noch in gramm). schade ist auch, dass für sämtliche saucen nur eine nährwertangabe gibt – es würde mich doch sehr wundern wenn mayonnaise die selben kalorien enthält wie ketchup.

 

kentucky fried chicken

auch hier nicht unbedingt verlässliche angaben, denn man gewinnt den eindruck, dass sie teilweise einfach nicht stimmen können, wenn der eine garden salat mehr kalorien hat als der mit huhn. außerdem ließ sich auch nicht herausfinden ob das dressing bereits inkludiert ist oder nicht. nachdem die produkte auf den websites anderer länder andere namen haben ist es so gut wie unmöglich sich von dort infomationen zu holen.

 

subway

größte überraschung – größte enttäuschung! auf der österreichischen sowie auf der deutschen unternehmenswebsite sind keine nährwertangaben zufinden, obwohl extra noch auf transparenz diesbezüglich hingewiesen wird. die folgenden daten stammen von der amerikanischen internetseite – es ist daher anzunehmen, dass die werte hier ein wenig anders sind. generell bin ich ein subway fan und es ist die einzige kette bei der ich freiwillig und auch mal einfach so etwas kaufen würde. wenn ihr auf kalorien aufpassen wollt, dann lasst die saucen aus, denn diese sind die heimlichen kalorienbomben.

 

was bestellen?

so nun habt ihr mal die wichtigsten infos – was sollte man jetzt aber tatsächlich bestellen? worauf ihr lust habt! ein richtwert sind eventuell 600 kalorien; da ein erwachsener zirka 2000 kcal pro tag zu sich nehmen sollte (plus/minus je nach geschlecht, größe & gewicht, job, hobbies) und ihr ja auch noch zwei andere mahlzeiten plus eventuell snacks zu euch nehmen wollt.

wanna share this?Share on FacebookPin on PinterestShare on Google+Tweet about this on TwitterEmail this to someonePrint this page

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.